Musikstudio Stolberg - Events
 
Vorspiel "Summertime", 16. Juli 2011, im Kulturzentrum Frankentalstraße
   
Song: " First love left me blue"
Text: Kevin Moon
Musik und Arrangement: N. W. Peters
©Moon, Peters
Song: " Conquise"
Text u. Musik: Clarisse Poschen-Hoarau
Arrangement: N. W. Peters
©Clarisse Poschen-Hoarau
 
Ein Sätzchen zu "youtube": wir könnten Euch noch soviel zeigen. Es gibt so tolle Aufnahmen von allen Bandprojekten! Aber Ihr wisst ja: wer gecoverte Songs live stellt, riskiert saftige Abmahnungen.
Deshalb: kommt einfach zu unseren Live-Aufführungen! Wir freuen uns total auf Euch.
Bericht der Aachener Zeitung/Aachener Nachrichten hier lesen =>
Gitarrenschülerinnen des Musikstudio Stolberg Mehr als ein Vorspiel - Party-Stimmung im Kulturzentrum.

 Bei Klick auf das kleine Bild öffnet sich die Bildershow. Zum Weiterblättern einfach in den rechten Bildrand des PopUps klicken. Zum Zurück-Blättern in den linken Bildrand klicken,
Die Älteren unter uns erinnern sich vielleicht noch daran, was "Schüler-Vorspiel" früher einmal bedeutete: frisch gebimst, gebügelt und gescheitelt saß man mit klammen Fingern am Instrument, um vor toupierten Tanten und beschlipsten Onkeln mit ihren ernsten Mienen einen Leistungsnachweis zu erbringen. Das ist Gott-sei-Dank schon lange her.

Dass Vorspielen heute sehr viel mit Party zu tun hat, konnte man am Samstagabend im Kulturzentrum Frankentalstrasse erleben. Zehn Bands des "Musikstudio Stolberg" versetzten den nahezu vollbesetzten Saal in allerbeste Partystimmung. Über 2 Stunden lang steppte da der Bär.

Den Anfang machte "Way-2-o", das Flaggschiff unter den Bands des Musikstudio. Neuerdings verstärkt die Sängerin Patricia Reuls mit ihrer flexiblen Stimme das Team, das sich an diesem Abend mit bewährten Chart-Hits und Eigenkompositionen in Bestform zeigte. Besondere Spielfreude genoss E-Gitarrist Stefan Wendorff: ein Stolberger Musiker und Sammler, der nicht genannt werden möchte, überließ ihm extra für diesen Abend eine echte "Gibson Les Pauls", die "Stradivari" unter den E-Gitarren. Danke, Alex ;-)!

Max 'n Phigi, (Max Schlinke, Philipp Lennartz, Gina Soler) die U-10-Band des Studios feierte ihre Premiere. Diese Rocker haben noch nicht mal das Teenie-Alter erreicht. Dafür zeigten sie bereits beachtliches Können am Instrument.

Premieren und Entdeckungen bildeten quasi das Motto des Abends. Wunderschöne orientalische Klänge entlockte die Band "Tukay" (Esmihan Aydin, Gitarre, Beyza Kaya, Percussion und Cemalettin Aydin, Saz) ihren Instrumenten.

Lena Kaever bewies einmal mehr ihr großes Talent für Gesang und Western-Gitarre, diesmal unterstützt von Aylin Alici und Hannah Welter, Gesang sowie David Bellmann am E-Bass.

Eine Riesen-Entdeckung ist auch Boris Reich, der mit erstaunlichen Gesangs- und Performance-Künsten die Bands TimNils (Nils Behrens, Tim Tornow, David Bellmann) und MoLuSiKo unterstützte. Gemeinsam mit Hans-Heinrich Pietsch am Bass zeigte er mit dem Elvis Hit "Blue Suede Shoes", dass er auch das Gitarrenspiel beherrscht.

Töchterchen Cosima Reich bewies als "Front-Frau" der Band MaCoSeBe, dass der Apfel nicht weit vom Stamm fällt. Zusammen mit Sebastian Kraweczinski und Manuel Latz, E-Gitarren sowie Benedikt Schlinke, E-Bass und Dennis Schmäcke, Drums sangen sie Hits von "Wir sind Helden".

Der Drummer Dennis Schmäcke von der "Stolberger Sing- und Spielgemeinschaft sowie der Gitarrist Philipp Riedel von der Big Band des Ritzefeld-Gymnasiums waren die "Special Guests" des Abends.

Ein Lied für den Lehrer

Die professionelle Leitung des Abends lag einmal mehr in den bewährten Händen von Norbert Walter Peters. Eine besonders nette Geste der Anerkennung lieferten das Duo Franz/Rudolf. Eigens für diesen Abend hatten sie heimlich ein Lied geschrieben und einstudiert, das auf humorvolle Weise den Unterricht im Steinweg 20 beschrieb. Damit überraschten die beiden ihren Lehrer ebenso wie das Publikum.

Nachdem "Jan 'n Chris" (Jan Fuhrmann und Christian Derichs, E-Gitarren) verstärkt durch Patricia Reuls, Berhard Schlinke und Dennis Schmäcke mit der gelungenen Interpretation des Rosenstolz-Hits "Ich bin ich" überzeugt hatten, gehörte der Rest des Abends den Hard-Rockern von MoLuSiKo (Moise Manuel, Kornel Kass, Lukas Jansen, Simon Thiefes) mit Philipp Riedel und Dennis Schmäcke. Bei der Interpretion von Deep Purple, Black Sabbath, Metallica und AC/DC-Hits lief Sänger Boris Reich zu Hochform auf.

Was folgte, war Party pur: das Publikum rockte, klatschte und tanzte mit und am Ende wollte keiner wirklich nachhause. Da gibts nur eins: Auf Wiedersehen im Zinkhütter Hof im kommenden September.
 
Mail an Musikstudio